Badischer Radsportverband

22.02.2017

VON: BRV-PRESSEINFORMATION


Mitgliederversammlung des Badischen Radsport-Verbandes in Schwetzingen (18.02.2017)

Im Zeichen des Jubiläums: 200 Jahre-Feier des Laufrades von Karl Drais...




Bild 1: Radjubiläum Draisine.


Bild 2: Sportlerehrung.


Bild 3: Vortrag Florian Dürr vom BSB.


Bild 4: Ehrung der Radsportjugend.


Bild 5: v.l.n.r. -Wiedmann, Zähringer, Endres, Scharping.


Bild 6: Festakt.


Bild 7: Festakt.

Ganz im Zeichen des vor 200 Jahre vorgestellten Vorläufers des Fahrrades, der „Draisine“, stand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Badischen Radsport-Verbandes (BRV) in Schwetzingen. Mit einem einstündigen Festakt im prachtvollen Flügelsaal des Schlosses eröffnete Schwetzingens Oberbürgermeister René Pöltl das Veranstaltungsjahr zu Ehren des Tüftlers Karl Freiherr von Drais, dessen Erfindung eines zweirädrigen Fortbewegungsmittels im Jahr 1817 von Baden aus ihren Siegeszug um die Welt antrat. Höhepunkt des Vormittages war die Vergabe der von der Stadt Schwetzingen gestifteten Karl-Drais-Medaille durch OB Pöltl und den Präsidenten des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping, an die Badische Radsportjugend.

Zuvor hatte Scharping in seiner Festrede auf die weltweite Bedeutung der Erfindung des Fahrrades als Fortbewegungsmittel und Sportgerät verwiesen. Als Stellvertretender Präsident des BRV begründete Hans-Ulrich Wiedmann (Freiburg) in seiner Laudatio sodann die Vergabe der Medaille an die Radsportjugend mit deren Engagement für die Ausbildung und Förderung junger Menschen für den Leistungs-, Breiten- und Freizeitsport in den rund 190 Mitgliedsvereinen des BRV, im Sinne der Vermittlung von Werten, Partizipation und der Übernahme von Verantwortung. „In der Badischen Radsportjugend werden wichtige Grundlagen für gesellschaftliches Engagement und ehrenamtliche Tätigkeiten in unseren Vereinen gelegt,“ unterstrich Wiedmann die Bedeutung der eigenständigen Jugendorganisation, deren gewählter Vertreter Patrick Theijs (Kirchzarten) die Medaille zusammen mit 4 jugendlichen Sportlern entgegennehmen durfte.

Mit der Silbernen Ehrennadel des BRV durch Scharping und Wiedmann ausgezeichnet wurden anschließend auch Gabriele Zähringer (RSV Concordia Unteribental) und Dieter Endres (RSV Kurpfalz Schwetzingen). Während Gabriele Zähringer für ihre langjährige und erfolgreiche Tätigkeit als Trainerin für Kunstradfahren auf Vereins-, Bezirks- und Landeseben geehrt wurde, erhielt Dieter Endres die Auszeichnung für seinen jahrelangen Verdienste als Bezirks- und Verbandsreferent für das Tourenwesen im BRV.

Den Auftakt der Hauptversammlung am Nachmittag bildete ein Referat von Dr. Florian Dürr, Bereichsleiter Sport- und Vereinsentwicklung im Badischen Sportbund Karlsruhe. Er informierte die Delegierten über die zahlreichen Beratungs- und Förderleistungen der Sportbünde in Baden-Württemberg.

Vor den versammelten Delegierten ehrte der Verband im Anschluss zahlreiche Sportlerinnen und Sportler verschiedener Disziplinen für ihre Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene. Auf der Bühne des historischen Saales mit Blumen und einem Präsent gewürdigt wurden dabei die Weltmeisterin im Trial, Nina Reichenbach (RMSC Ölbronn), die deutschen Meister Jonas Friedrich (RMSC Ölbronn) und Felix Keitel, Vizemeister Noah Sandritter, sowie die beiden Bronzemedaillengewinner Nilo Körber und Matthias Mrohs (alle MSC Schatthausen). Als Deutsche Meister geehrt wurden Mountainbikerin Sunny-Angelina Geschwender (RSV Edelweiß Kartung) und Straßenfahrerin Ina-Marie Teschke (RV Edelweiß Merdingen), ebenso wie die deutschen Radball-Vizemeister Patrick Volk und Simon Wisser vom RVC Prechtal. Die Radsportvereine aus Bittelbronn und Erzingen erhielten Auszeichnungen als Verbandsmeister der Korso-Klassen A und B. Ein Präsent erhielt auch Landestrainer Jochen Dornbusch, der die Juniorinnen des Verbandes 2016 zum Sieg in der Gesamtwertung der Straßenrad-Bundesliga geführt hatte.

Im Mittelpunkt des parlamentarischen Teiles der Mitgliederversammlung standen anschließend die Berichte des Präsidenten und der Referenten. Dabei konnte Versammlungsleiter Hans-Ulrich Wiedmann eine insgesamt positive Bilanz der Verbandsarbeit ziehen, mit auf knapp 15.800 Mitgliedern leicht gestiegenen Mitgliederzahlen. Auch die Leistungssportförderung auf Bundes- und Landesebene, die Institutionalisierung der Zusammenarbeit der Landesverbände in Baden-Württemberg, sowie der Ausbau des Verbandslehrwesens bildeten Schwerpunkte seines Berichtes, in dessen Anschluss Jugendleiter Patrick Theijs die Versammlung über die in einer Klausurtagung festgelegten Ziele des Verbandes informierte. Vorgestellt wurde auch der neue Geschäftsführer des BRV, Marco Bockstatt. Der 23-jährige Absolvent eines Sportmanagement-Studiums ist seit Januar Nachfolger von Birgit Bauer, die nach 16 Jahren beim Verband nun als Managerin für Frauenfußball beim SC Freiburg tätig ist.

Als Vizepräsidentin für Finanzen konnte Ingrid Auer (Oberhausen) in ihrem Kassenbericht auf eine stabile Finanzlage des BRV verweisen und kündigte an, bei der die Jahresrechnung des Verbandes künftig von einer Einnahme-Überschussrechnung auf eine Bilanzierung umzustellen. Lobende Worte für Auer und ihre Arbeit fand dann auch Kassenprüfer Werner Heidiri (Holzhausen). Er beantragte die Entlastung der Kassenführerin und des Präsidiums, dem die Versammlung einstimmig folgte.

Vertrauen in ihre Verbandsspitze zeigten die Delegierten auch bei den anschließenden Neuwahlen. So wurden nach dem Stellvertretenden Präsidenten Hans-Ulrich Wiedmann (Freiburg) und der Vizepräsidentin für Wirtschaft und Finanzen Ingrid Auer, auch die Vizepräsidenten Rolf Schönecker (Rennsport, Oberhausen) und Eberhard Moll (Hallenradsport, Aach) einstimmig als Mitglieder des Geschäftsführenden Präsidiums bestätigt. Einstimmig gewählt wurden auch die Referenten Jennifer Schweizer (Kunstrad, Freiburg), Volker Schulte (MTB, Furtwangen), Dieter Endres (Schwetzingen, RTF) und Gerhard Weck (BMX, Bühlertal). Tobias Boos (Steißlingen) verantwortet auch künftig den Wettkampfausschuss, während das Pressereferat nach dem Ausscheiden von Bastian König vakant blieb. Ebenfalls wiedergewählt wurden die Kassenprüfer Sven Epple und Horst-Werner Keck, sowie Michael Jenc und Stefanie Lindemann für den Sport- und Rechtsausschuss des BRV.

Weiter musste die Versammlung über drei Anträge entscheiden. Zur Weiterentwicklung der Aus- und Fortbildung von Übungsleitern und Trainern wurde vom Präsidium die Aufnahme eines Referates „Lehrwesen“ in die Verbandssatzung beantragt. Einer entsprechenden Satzungsänderung wurde von der Versammlung einstimmig zugestimmt. Bis zur Eintragung der Satzungsänderung wird das Referat kommissarisch von Florian Geyer (Hofweier) geführt. Geyer ist ausgebildeter Sportwissenschaftler, noch aktiver Radrennsportler und als Inhaber der A-Lizenz bereits im Ausbildungswesen des Bundes Deutscher Radfahrer aktiv.

Auch der zweite Antrag des Präsidiums wurde schnell genehmigt. Danach kann in Zukunft auch per Mail zur Jahreshauptversammlung eingeladen werden. Unverändert bleibt die Einladungsfrist von vier Wochen vor der Veranstaltung.

Für Diskussionen sorgte dagegen der dritte, vom RSV Unteribental eingereichte Antrag, wonach die von Vereinen ernannten Ehrenmitglieder beim Verband beitragsfrei gestellt werden sollen. Nach Argumenten für und wider diese Regelung wurde der Antrag von den Delegierten mit 163 zu 78 Stimmen abgelehnt.

Nach dem ausdrücklichen Dank an die Gastgeber für die Organisation der Verbandstagung 2017 beendete Versammlungsleiter Hans-Ulrich Wiedmann die Verbandstagung in Schwetzingen, mit dem Hinweis auf die noch mögliche Bewerbung für die Ausrichtung im Jahr 2018.






<- Zurück zu: Mitgliederversammlungen
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in