Badischer Radsportverband

19.06.2014

VON: FRANZ BISCHOFF, PRESSEWART RVC PRECHTAL


Rekordbeteiligung, Ideale Bedingungen und schnelle Rennen beim Europacup / Deutschen Meisterschaft im Behindertenradsport in Elzach (14.-15.06.2014)

Die nunmehr fünfte Auflage des Paracycling-Europacups in Elzach, verbunden mit der Deutschen Meisterschaft im Behindertenradsport wurde zum Erfolgserlebnis für alle Beteiligten...




EInmal mehr wurde die reibungslose Zusammenarbeit zwischen dem RVC Prechtal und der Stadt Elzach als gemeinsame Ausrichter zum Garant für eine professionelle Organisation. Ideale Bedingungen für die fast 140 Sportlerinnen und Sportler aus 19 Nationen, was für Elzach Rekordbeteiligung bedeutet, sorgten für superschnelle Rennen. Viele Zuschauer, die insbesondere am Sonntag den Rennkurs durch die Innenstadt von Elzach säumten, sorgten für das richtige Rennfeeling.

Die einzelnen Klassen waren hochkarätig besetzt. Bei den Tricycles war der Dortmunder Hans-Peter Durst. mehrfacher Weltmeister und Medaillengewinner bei den Paralympics eine Klasse für sich. Er holte sich sowohl im Einzelzeitfahren über 9,5 km als auch im Straßenrennen über 22,4 km mit großem Vorsprung den Sieg vor dem Tschechen David Vondracek. Bei den Frauen gewann Jana Majunke aus Cottbus vor Lisette de Heide (Niederlande).

Ein riesengroßes Feld bei den Handbikern lieferte sich ein packendes Rennen, nach 32 km gewann Vico Merklein vom GV Nendorf vor Bernd Jeffre und Max Weber. Der Österreicher Alexander Gritsch führte das internationale Verfolgerfeld mit Fahrern aus Belgien, Polen, Luxemburg, und Finnland ins Ziel. Vico Merklein gewann auch das Zeitfahren vor dem Belgier Jean-Francois Deberg und Patrick Gabriel. Auf den weiteren Plätzen Bernd Jeffre, Olaf Heine, Max Weber, Mischa Hielkema (Niederlande), Arkadius Skrzypinski (Polen), Yaakov Lion (israel), und Christophe Hindricq (Belgien). Bei den Frauen fuhr einmal mehr Andrea Eskau aus Magdeburg ein einsames Rennen, gewann beide Rennen mit Riesenvorsprung vor Christiane Reppe (GC Nendorf) und Karen Darke (Großbritannien).

In den C Klassen gewann der Tscheche Jiri Jezek sowohl das Zeitfahren als auch das Straßenrennen. Dort wurde sein Landsmann Jiri Bouzek Zweiter vor Patrick Hagenaars aus Österreich. Mit Wolfgang Eibeck führte ein weiterer Österreicher das Verrfolgerfeld an, Hinter Tomas Kajnar (Tschechien) wurde der Lokalmatador Stefen Warias 6. und holte sich den Deutschen Meistertitel. Im Rennen der Klassen C1 und C2 siegte Ivo Koblasa (Tschechien) vor dem berliner Pierre Senska und Victor Hugo Marquez aus Venezuela. Bei den Damen gewann die Weltmeisterin Kerstin Brachtendorf aus Cottbus überlegen beide Rennen vor Rafaela Eggert und Yvonne Marzinke.

Spannend auch das Tandemrennen der Männer. Es gewannen Timo Kleinwächter / Erik Mohs (BVSV Nürnberg) vor den Tandems aus Irschenberg und Mannheim. Die Konkurrenz aus Ungarn, italien, Serbien , und Finnland hatte das Nachsehen. Ellen Heiny und Sabine Borchers gewannen das Frauenrennen vor Petra Niemann und Gina Haatz.

Am Ende zeigten sich RVC Vorsitzender Werner Becherer und Bürgermeister Roland Tibi hochzufrieden. Beide versprachen für 2015 eine Neuauflage des Rennens, dann vielleicht sogar als Weltcup. Die Bewerbung von Elzach liegt der UCI bereits vor, mit einer Entscheidung rechnet man im September.






<- Zurück zu: Para Cycling
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in