Badischer Radsportverband

16.08.2013

VON: TOBIAS ENGELMANN, TEAM MANAGER PARA-CYCLING TEAM DEUTSCHLAND


Weltcupfinale in Mantane / Canada (29.08.-02.09.2013) - Para-Cycling Delegation mit Fernziel Rio

Schon ein Jahr ist vergangen, seit die deutschen Radsportler mit 14 Medaillen aus London zurückgekommen sind...




Deutscher Meister Steffen Warias (RVC Reute) nach dem Titelgewinn.

Es waren die erfolgreichsten Spiele für eine deutsche Radsportdelegation. Dies zu toppen ist das klar gesteckte Ziel von Bundestrainer Patrick Kromer (Reute). „Es wird schwer werden, aber wir haben in den letzten Jahren sehr viel in Nachwuchsarbeit investiert und auch unsere aktuellen Kadersportler haben 2016 fest im Visier.“

Für die deutsche Mannschaft geht es am 20.August nach Mantane (CAN) zum abschließenden Weltcupfinale, bevor es eine Woche später ins 3 Stunden entfernte Baie-Commeau geht, wo die UCI Strassenweltmeisterschaften stattfinden. Mit Michael Teuber, Dorothee Vieth und Hans-Peter Durst sind gleich drei Sportler dabei die Ihren Weltmeistertitel verteidigen können. Die Paralympicsieger Tobias Graf und Andrea Eskau rechnen sich nach Ihrem Triumph in London ebenfalls Chancen aus.

„Wir reisen mit 15 Sportlern nach Kanada. Trotz der tollen Erfolge in London hat sich keiner ausgeruht und es sind alle in Topform. Unser Bundestrainer hat die Trainingsinhalte in der Vorbereitung schon gemäß der Rio 2016 ausgelegt und es wurde hervorragend angenommen. Ich bin zuversichtlich, dass wir an die letzten Jahre anknüpfen können“, erläutert Tobias Engelmann, Team Manager der deutschen Mannschaft.






<- Zurück zu: Para Cycling
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in