Badischer Radsportverband

23.06.2013

VON: BASTIAN KÖNIG, VP ÖFFENTLICHKEITSARBEIT (TEXT) / RVC PRECHTAL (BILD)


Europacup und Deutsche Meisterschaft in Elzach (22.-23.06.2013) - Steffen Warias zweifacher Medaillengewinner

Paracycler des RVC Reute gewinnt Gold im Straßenrennen und Zeitfahr-Silber bei den Deutschen Meisterschaften in Elzach – insgesamt gehen neun Medaillen an die heimischen Athleten...




Die Stärksten im Straßenrennen: v.r.n.l.: Steffen Warias, Michael Teuber, Pierre Senska und Tobias Graf.

Am vergangenen Wochenende stand die Stadt Elzach wieder ganz im Zeichen des Paracycling Sports. Der RVC Prechtal richtet zum wiederholten Male den Europacup aus und bot den rund 150 internationalen Athleten eine perfekt organisierte Plattform. Elzach ist der einzige deutsche Europacup Schauplatz im Veranstaltungskalender des internationalen Radsportverbandes UCI. Die Fahrerinnen und Fahrer aus der Region bilden mit den übrigen deutschen Fahrern im Nationalteam die Weltspitze. Sie kämpften im Elztal gleichzeitig um die Medaillen der deutschen Meisterschaft. Allen voran Steffen Warias (RVC Reute), der als Weltcupführender einem gewissen Druck stand zu halten hatte, jedoch seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Warias gewann an Ort und Stelle, wo seine Paracycling Karriere begann, Silber im Zeitfahren und er wurde Deutscher Meister im Straßenfahren in der Klasse C1/2/3. „Ich habe hier vor vier Jahren mein erstes Rennen bestritten und ich hätte niemals gedacht solch tolle Jahre im Paracycling erleben zu dürfen“, so der strahlender Gewinner.

Beim Einzelzeitfahren am Samstag führte kein Weg vorbei an Solorad Olympiasieger Michael Gallagher (Australien). Er spulte die 18 Kilometer lange Strecke von Elzach nach Schonach/Rohrhardsberg, mit der maximalen Höhendifferenz von 500 Metern, in einer Fabelzeit von 34:56 Minuten herunter. Michael Teuber (36:08 min./BSV Bayern) belegte Platz zwei und wurde Deutscher Meister. Er war exakt 1:30 Minuten schneller als Warias, der für die Strecke eine Zeit von 37:38 Minuten benötigte. Thomas Schäfer (37:43 min./ Nordharzer RSG) gewann Bronze. Auf der schönsten Zeitfahrstrecke in ganz Europa, wie in den letzten Jahren viele der Teilnehmer urteilten, belegte Tobias Graf (39:07 min./RVC Reute) Platz sieben, was gleichzeitig Platz fünf der nationalen Meisterschaft bedeutete. Erschwert wurde der Kurs durch heftigen Gegenwind. Bei den Frauen gewann Nora Hansel (RVC Reute) Bronze in der Bicycle Klasse C2/3/4. Die Handbiker mussten 9,5 Kilometer des Anstieges bis ins Ziel in Oberprechtal/Läufersäge kurbeln. Hier gewann Silke Pan vom SV Kirchzarten Bronze, hinter Favoritin Andrea Eskau (Magdeburg), zweifache Goldmedaillengewinnerin von London, und Dorothee Vieth (Hamburg). Das Tandem Eva Maria Fünfgeld (RIG Freiburg) und Sabine Borchers (RVC Reute) wurde Deutscher Meister.

Nach den tollen Leistungen blieb den Athleten und Medaillengewinnern weder Zeit zur Verschnaufpause noch Zeit zum Feiern. Denn bereits um 9 Uhr bildete das Straßenrennen den Auftakt des zweiten Veranstaltungstages am Sonntag. Auf einem erweiterten und neuen Rundkurs von 3,2 Kilometer mit Start und Ziel beim Rathaus lockte die Veranstaltung bei angenehmen Temperaturen zahlreiche Zuschauer in die Stadtmitte. Erneute stellte Steffen Warias sein Können unter Beweis. Er sicherte sich den Sieg im Rennen über 51,2 Kilometer und die Goldmedaille vor Ex-Weltmeister Pierre Senska (PSC Berlin) und Tobias Graf (RVC Reute). Weitere Medaillen im Straßenwettbewerb gewannen Fabian Döring (RVC Reute/Silber Klasse C5), Handbikerin Silke Pan (Silber Klasse H3) sowie Ellen Heiny und Sabine Borchers (beide RVC Reute/Tandem Frauen).

„Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Wir haben viele Zuschauer und tollen Wettkampfsport erlebt, bedingt natürlich durch die zusätzlichen Deutschen Meisterschaften die neben dem Europacup ausgefahren wurden und eben der neuen Streckenführung“, so Klaus Holzer vom RVC Prechtal. Rund ein Dutzend Neueinsteiger, die nach den Talenttagen des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) im Herbst letzten Jahres den Einstieg in den Sport gefunden haben, sorgten zusätzlich für höhere Starterzahlen als im Vorjahr.

Weitere Infos unter www.paracycling-ec-elzach.de.






<- Zurück zu: Para Cycling
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in