Badischer Radsportverband

08.04.2013

VON: FRANZ BISCHOFF, RVC PRECHTAL


Europacup und Deutsche Meisterschaft in Elzach (22.-23.06.2013) - Vorbereitung geht in entscheidende Phase

Organisationsteam trifft sich im Rathaus - Elzach erwartet wieder europäische Elite - Internationaler Terminkalender ausgedünnt...



Zu einem Informationsgespräch für den anstehenden Paracycling-Europacup bei welchem gleichzeitig auch die Deutschen Meisterschaften ausgetragen werden, hatte kürzlich Bürgermeister Roland Tibi ins Elzacher Rathaus eingeladen. Die am 22. / 23. Juni stattfindende Veranstaltung rückt näher, in großer Runde besprachen die Organisatoren den vorgesehenen Ablauf.

Vorsitzender Franz Bischoff, und Sportchef Klaus Holzer vom RVC Prechtal informierten über den derzeitigen Sachstand der Vorbereitungen zum größten sportlichen Highlight im oberen Elztal. So wurde inzwischen der sogenannte „Technical Guide“ erstellt, an die zuständigen Verbände verschickt und ins Internet gestellt. Einladungen aus Elzach erhalten dieser Tage insgesamt 46 Nationale Paralympische Komitees von Albanien bis Venezuela. Flyer und Plakate gehen demnächst in Druck.

Die in deutsch und englisch verfasste offizielle Ausschreibung regelt nicht nur akribisch wer in Elzach starten darf, sondern auch zu welchem Zeitpunkt welches Rennen stattfindet, wie viele Kilometer für die einzelnen Klassen vorgesehen sind und vieles mehr. Erst nach Veröffentlichung dieses von der UCI vorgeschriebenen mehrseitigen Schriftstückes können sich die Sportler anmelden. Beim Europacup darf starten, wer eine Lizenz eines der UCI angeschlossenen Verbandes nachweisen kann, sowie auf der „Masterliste“ der UCI aufgeführt ist. Diese Liste umfasst derzeit weltweit knapp eintausend behinderte Radsportler. Beim Europacup sind also nicht nur europäische Sportler startberechtigt, so waren in den letzten Jahren die komplette Nationalmannschaft aus Kolumbien in Elzach, dazu Sportler aus Australien, Venezuela, Israel und den USA.

Dieses Jahr geht es bereits am Freitagabend los, der Deutsche Behindertensportbund hält dann in Elzach die ordentliche Jahreshauptversammlung seiner Radsportabteilung ab. Am Freitagmittag und Samstagmorgen können sich die Sportler im Rennbüro akkreditieren, dazu findet ein Teamleitermeeting statt in welchem zusammen mit dem UCI Rennleiter Phil Pollard aus Großbritannien nochmals der Ablauf erläutert wird.

Das Einzelzeitfahren beginnt dann um 12 Uhr Mittags beim Rathaus in Prechtal. Dazu werden wieder die L 107 und L 109 für den Verkehr gesperrt sein. Die Tricycles (Dreiräder) und Handbiker müssen bis zu ihrem Ziel bei der Läufersäge in Oberprechtal 9,6 km auf einem ständig ansteigenden Kurs bewältigen. Nahezu das Doppelte nämlich 18,0 km beträgt die Distanz bis zum Parkplatz Rotenberg kurz vor der Wilhelmshöhe. Erschwerend für die Sportler sind die zu bewältigenden 500 Höhenmeter, was die Veranstaltung für die C-Klassen auf ihren Rennrädern, sowie die Tandems zu einem richtigen Bergzeitfahren aufwertet. Dies ist nicht nur die schönste Zeitfahrstrecke in ganz Europa, sondern auch die schwerste, so urteilten letztes Jahr viele Teilnehmer. Abends um 20 Uhr findet auf dem Schulhof in Elzach die offizielle Siegerehrung sowohl für den Europacup als auf für die Deutsche Meisterschaft statt. Nachgedacht wir noch über ein eventuelles Rahmenprogramm für den Samstagabend.

Richtige Rennatmosphäre wird dann den ganzen Sonntag über auf der Hauptstraße zwischen der Engstelle und dem Rathaus herrschen. Nach der Fertigstellung der Umfahrung kann diese erstmals in den Rennkurs eingezogen werden. Dieser verlängert sich damit um rund einen Kilometer auf 3,2 km pro Runde. Der Start / Zielbereich wird sich zwischen Gasthof Bären und Rathaus befinden. Dort ist dann alles abgesichert, damit Zuschauer und Rennfahrer sich nicht in die Quere kommen. Die Veranstalter wünschen sich nicht nur viele Zuschauer, sondern könnten sich auch entsprechend dekorierte Schaufenster in Vorfeld der Veranstaltung vorstellen. Die neue Außenbewirtung entlang der Hauptstraße wird dem Ganzen ein südländisches Flair geben und für zusätzliche Attraktivität sorgen. Begonnen wird am Sonntag bereits um Neun Uhr mit den Dreirädern über Sieben Runden. Hier ist der Deutsche Dieter Durst seit Jahren einer der stärksten Fahrer. Zehn Runden müssen die Handbiker absolvieren, hier werden wieder heiße Duelle zwischen der mehrfachen Weltmeisterin und Olympiasiegerin Andrea Eskau, der Hamburgerin Dorothé Vieth und der Russin Svetlana Moskowitsch erwartet. Die schnellen Tandems starten um 11.45 Uhr über die Distanz von 16 Runden. Die C-Rennen mit Olympiasieger Tobias Graf, dem schnelle Tschechen Jiri Bouska und weiteren Weltklassefahrern gehen ebenfall über 16 Runden. Im Anschluss an die einzelnen Rennen finden jeweils die Siegerehrungen auf dem Schulhof statt. Dazu wird auch wieder das Jugendorchester Prechtal wieder mit einem Konzert aufwarten.

In der März Ausgabe des internationalen Paracycling-Rennkalenders der UCI sind einige e Veranstaltungen der letzten Jahre nicht mehr enthalten. Insbesondere in Italien scheint eine Finanzierung durch die anhaltende Wirtschaftskrise schwieriger geworden zu sein. So wurde das traditionelle und immer stark besuchte Rennen in Piacenza abgesagt. Ruhig geworden ist es auch um den ursprünglich für Rom geplanten und dann nach nach Meran verlegten Weltcup geworden.. Die bei den Sportlern beliebte Veranstaltung in Gippingen in der Schweiz findet nicht mehr statt, ebenso das Rennen in Corréze im französischen Zentralmassiv, Auch der zweite deutsche Veranstalter Holzkirchen wirft nach der letztjährigen Premiere wieder das Handtuch.

Aber es sind nicht nur fehlende Geldmittel welche die Organisatoren zur Aufgabe zwingen. Eine internationale Veranstaltung dieser Kategorie fordert den Veranstaltern Einiges an Organisationsvermögen ab. Da ist man in Elzach froh, die Stadt mit ihren Einrichtungen hilfreich an der Seite zu haben. Aber auch ohne die Mithilfe der örtlichen Rettungsorganisationen DRK und Feuerwehr würde es nicht gehen. Und auch nicht ohne das bisher gezeigte Verständnis der vielen Anwohner an den Rennstrecken, denen bei stundenlanger Sperrung der Straßen einiges an Einschränkungen zugemutet wird. Die aufwändige Zimmerreservation für die anreisenden Teilnehmer übernimmt dankenswerterweise die Tourismus GmbH Zweitälerland. Zusammen mit den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern des RVC Prechtal wird es dem Organisationsteam auch in 2013 gelingen, den behinderten Radsportlern in Elzach wieder eine tolle Veranstaltung zu bieten. Die 2012 in London so erfolgreiche Deutsche Nationalmannschaft mit mehreren Olympiasiegern und Medaillengewinnern wird auf jeden Fall komplett in Elzach starten, was dann hoffentlich auch einige TV Anstalten dazu veranlassen wird, über den Europacup in Elzach zu berichten. Eine deutlich verbesserte Medienpräsenz gegenüber den Vorjahren wollen Stadt und Verein ebenfalls gemeinsam angehen und auch erreichen.

Weitere Infos unter www.paracycling-ec-elzach.de.






<- Zurück zu: Para Cycling
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in