Badischer Radsportverband

26.01.2014

VON: FRANZ BISCHOFF, PRESSEWART RVC PRECHTAL


Viel Betrieb beim RVC Prechtal - Mit sechs Mannschaften an fünf Orten unterwegs

Sechs Prechtäler Radballteams waren am Samstag in Denkendorf, Lauterbach, Hardt, Bonlanden und in der heimischen Steinberghalle im Einsatz, für die Verantwortlichen eine logistische Herausforderung...




Insgesamt wurden 22 Begegnungen absolviert, es gab 15 Prechtäler Siege, ein Remis, und 7 Niederlagen zu verzeichnen, bei einer Tordifferenz von 84:42 eine beeindruckende Bilanz.

Die Bilanz wäre jedoch eine weit bessere, hätte sich das Oberligateam in Denkendorf nicht einen Totalausfall geleistet. War man vor Wochen noch in Schlagdistanz zur Zweitligaaufstiegsrunde, bewegen sich Simon Becherer und Marco Häringer jetzt wieder in RIchtung Abstiegskampf. Bei der Erfahrung und dem Anspruch den man inzwischen hat, darf man gegen Denkendorf 2, Denkendorf 4, und Leimen einfach nicht verlieren. Diese drei Niederlagen vom Samstag werfen die Mannschaft wieder weit zurück, da ist bis zum nächsten Spieltag viel Aufbauhilfe nötig.

Den Staffelsieg in der Jugend-Oberliga vor Augen, standen sich Simon Wisser und Patrick Volk in Lauterbach selber im Weg. Gegen Lauterbach ging das beim 7:1 Erfolg noch gut, aber bereits gegen Niederstotzingen geriet das Team in erhebliche Schwierigkeiten. Ungestümes klein-klein, ungenaue Pässe verbunden mit viel Hektik führten dazu daß man nur mit massivem Einsatz einen 2.1 Erfolg verbuchen konnte. Gegen Denkendorf 1 ging das dann ins Auge, die Schwaben witterten ihre Chance, konterten die Prechtäler immer wieder aus und gewannen verdient mit 5:2. Gegen die zweite Garnitur von Denkendorf sah man eine Halbzeit lang wieder eine schwache Prechtäler Mannschaft, danach riss man sich zusammen und gewann noch mit 4:0. Wer nun Staffelsieger wird, entscheidet sich am letzten Spieltag, einizger Anwärter neben Prechtal ist Gärtringen1, allerdings muss man alle drei ausstehende Spiele gewinnen um am Ende Erster zu sein. Bei der Landesmeisterschaft Ende Februar in der Steinberghalle in Prechtal wird dann endgültig entschieden wer die Nummer Eins im Ländle ist. Hier sind neben Gärtringen und Prechtal auch Niederstotzingen und Denkendorf nicht zu unterschätzen.

In der U15 Klasse holten sich am Samstag Max Weber und Danielle Holzer den Titel des Halbzeitmeisters. In Hardt fertigten die Beiden ihre Gegner gnadenlos ab, lediglich beim 2:1 Sieg gegen die Hausherren hatte man etwas Mühe, die restlichen drei Spiele wurden haushoch gewonnen. Jetzt führt Prechtal mit 30 Punkten vor Weil im Schönbuch (30) und Hardt (28) die Tabelle an. An den kommenden Spieltagen wird sich entscheiden, ob Prechtal sich direkt für die Landesmeisterschaft qualifizieren kann oder ob man in die Quali muss, das Viertelfinale zur DM dürfte aber bereits gesichert sein.

Zuhause in der Steinberghalle zeigten die beiden Prechtäler U13 Mannschaften wer Herr im Hause ist. Dabei gelang dem Team Luca Lang /Ferdi Weber sogar ein überraschender 2:1 Erfolg gegen die bisher verlustpunktfreie Mannschaft aus Öflingen. Die Volk Zwillinge Timo und Nico mussten sich nur den starken Öflingern geschlagen geben. Gegen Sulgen, Öflingen 2, und Wehr gab es überzeugend herausgespielte Prechtäler Siege zu verzeichnen. In der Tabelle führen derzeit zwar beide Prechtäler Mannschaften mit je 62 Punkten vor Öflingen, das Team vom Hochrhein wird sich die Tabellenführung in den noch ausstehenden Spielen jedoch wieder zurückholen, für Prechtal ist die Punkterunde beendet. Gute Aussichten haben beide Teams sich für die Landesmeisterschaft zu qualifizieren, ebenso für das Viertelfinale zur DM.

Ja, und dann war noch der erste Spieltag der U11 Schüler in Bonlanden. Hier schickte der RVC Prechtal mit Niklas Joos und Kilian Eschle zwei Neulinge ins Rennen. Und diese schlugen sich bei ihrem ersten Auftreten recht wacker. Gegen Enzberg konnte man sogar den ersten Sieg verzeichnen, ein 1:1 gegen Gärtringen sicherte einen weiteren Punkt, was zu Tabellenrang vier reichte. Knapp verloren wurde beim 0:1 gegen Karlsruhe, während das 0:5 gegen Gastgeber Bonlanden schon deutlicher war. Insgesamt tummeln sich derzeit zehn Jungs unter elf Jahren im Training, welches von Markus Joos und Johannes Winterer geleitet wird, da muss es um den Nachwuchs bei den RVC Radballern beileibe nicht bange werden.






<- Zurück zu: Radpolo
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in