Badischer Radsportverband

15.10.2017

VON: J. SCHWEIZER, REFERENTIN KUNSTRADSPORT (TEXT) / M. GEILER (BILD)


3. German Masters im badischen Gutach (07.10.2017) - Wettkämpfe mit viel Spannung und Überraschungen

Gutacher 2er Wurth-Nattmann weiterhin mit Chancen zur WM-Teilnahme...




Bild 1: Dénes Füssel / Lisa Schwendemann.


Bild 2: Madlen Schätzle / Juliane Hauer.


Bild 3: Sophie-Marie Nattmann / Caroline Wurth.

Nachdem das 1. und 2. German Masters in Württemberg stattfand, wurde die Final-Veranstaltung das 3.German Masters am 07.10.2017 vom RSV Gutach (Soli/BRV) ausgerichtet der somit dazu beitrug, dass die komplette Wettkampfserie dieses Jahr in Baden-Württemberg war. In Gutach gab es für die Zuschauer spannende Wettkämpfe zu sehen, die teilweise einem Krimi glichen da in den letzten Sekunden entscheidendes passierte. So gab es einige Überraschungen und in einigen Disziplinen wird das Ergebnis der Vorrunde bei der DM über die Vergabe der WM-Tickets entscheiden da hier noch offen ist wer als Favorit hervorgehen wird.

Im 1er der Frauen nutzte Alisa Lais vom RSV Wallbach in Gutach nochmals die Chance einen Wettkampf auf nationaler Ebene vor dem Saisonhöhepunkt zu fahren. Erstmals zeigte sich nach Verletzung und Auslandsaufenthalt wieder den Maute-Sprung im Programm, allerdings konnte sie ihn nicht stehen und hatte dadurch hohe Abzüge zu verbuchen. Sie belegte beim 3.German Masters im international besetzen Starterfeld (26 Starterinnen) der Frauen Rang 16 aber grenzte sich deutlich mit 10 Punkten Vorsprung zu den nachfolgenden Sportlerinnen ab. Wäre dieser Sturz nicht gewesen wäre Alisa Lais erneut eine Platzierung um Rang 10 herum gelungen. Auch Carolin Brauchle vom RMSV Bad Schussenried und badische Kader-Trainerin hatte in der Vorrunde über 20 Punkte Abzug zu verbuchen und belegte Platz 8. Somit startet sie als B-Kader-Mitglied für die zweite Wertung erneut in der Zwischenrunde. Dort konnte Carolin Brauchle sich ein Ergebnis mit über 170 ausgefahrenen Punkten sichern.

Im 2er der Frauen gingen Caroline Wurth und Sophie-Marie Nattmann vom ausrichtenden RSV Gutach an den Start. Sie konnten sich in der heimischen Halle in der Vorrunde ein Ergebnis von 137,11 Punkten sichern und platzierten sich direkt hinter den amtierenden Weltmeisterinnen auf Rang 2. Im Finale mussten sich das Duo dann Lena und Lis Brinsken geschlagen geben und wurden Dritte. In der Gesamtwertung der German Masters sowie der Qualifikation belegen Nattmann/Wurth derzeit Rang 3, haben aber die Chance in der Vorrunde bei der DM das Blatt nochmals zu wenden bei der Vergabe der WM-Tickets. Auch Juliane Hauer/Madlen Schätzle vom benachbarten RSV Fischerbach konnten in der vertrauten Halle mit 102,70 Punkten erneut eine starke Leistungen präsentieren. Sie belegten Platz 9 von 15 Paaren.

Bei der Offenen Klasse im 2er hatte der RSV Gutach mit Dénes Füssel/Lisa Schwendemann einen weiteren Start. Die beiden konnten erneut die 100 Punkte-Marke knacken und belegten Platz 5. Dennis Auer/Verena Müller vom RSV Nenzingen folgten den Beiden auf Rang 6.

Sebastian Zähringer vom RSV Unteribental trat im 1er Männer an. Krankheitsbedingt noch etwas geschwächt ging er in Gutach an den Start und belegte in der Vorrunde Platz 7. Als Mitglied des B-Kaders hatte er in der Zwischenrunde ebenfalls eine zweite Wertung, dort belegte er Rang 5. Auch in dieser Disziplin ist es weiterhin spannend und die Vorrunde der DM wird die endgültige Entscheidung bringen, zwar nicht um die Vergabe der WM-Tickets aber wenn es darum geht an wen 2018 die Plätze des Nationalkaders vergeben werden.

Aus Baden-Württembergischer Perspektive gesehen kommen mit Viola Brand vom RSV Unterweissach und Moritz Herbst vom RSV Wendlingen nochmals zwei SportlerInnen dazu die in Gutach jeweils in der Vorrunde und im Finale Platz 2 belegten. Bei den Frauen waren weitere 4 Sportlerinnen des WRSV am Start so das es insgesamt 7 Teilnehmerinnen beim 3.German Masters waren. Im 1er der Männer kämpften mit Sebastian Zähringer gleich 3 weitere Sportler in der Zwischenrunde um gute Ergebnisse. In dieser Disziplin mit 11 Startern kamen mehr als die Hälfte aus Baden-Württemberg. Auch im 2er Frauen gab es ein württembergisches Paar unter den Top 10 Platzierungen. In der Offenen Klasse im 2er gab es mit Serafin Schefold/Max Hanselmann vom RV Öhringen in Gutach weitere Final-Teilnehmer, sie sind derzeit in direkter Verfolgung der amtierenden Weltmeister auf Rang 2. Das Duo Nina Stapf/Patrick Tisch vom RV Magstadt trat zusätzlich in der Zwischenrunde an. Mit 4 von 6 Paaren dominierte Baden-Württemberg hier deutlich die Disziplin. Im 4er Offenen Klasse war die Startgemeinschaft Öhringen/Erlenbach die Vertretung aus Baden-Württemberg, sie belegten in beiden Wertungen für die WM-Qualifikation Platz 3.






<- Zurück zu: Kunstradfahren
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in