Badischer Radsportverband
:: Kunstradfahren 


28.02.2016

VON: WILFRIED SCHWARZ, PRESSEWART RMSV AACH


Baden-Württembergische Juniorenmeisterschaft im Kunstrad + Einradsport in Ilsfeld (28.02.2016)

Der RMSV Aach holte 3 BaWü-Titel...




Bild 1: 4er Einrad Aach 1.


Bild 2: 6er Einrad Aach.


Bild 3: Siegererhung 4er Einrad Juniorinnen: 1. Aach 1, 2 Aach 2, 3. Kieselbronn.

Sehr gute Leistungen bekamen die zahlreichen Zuschauer bei der Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren im Kunst- und Einradsport in Ilsfeld (Kreis Heilbronn. 65 Starter hatten sich dafür qualifiziert, doch 6 mussten wegen Krankheit oder Verletzungsbedingt absagen. Von den insgesamt 10 vergebenen BW-Titeln holte der RMSV Aach allein 3 Stück sowie 2 Vize-Titel. „Alle sechs Mannschaften, haben das Ziel, die Teilnahme am DM-Halbfinale, den Junior-Mannschafts-Cup am 19. März 2016 in Köngen bei Esslingen erreicht“ so die Aacher Chef-Trainerin Katja Gaißer. „Mit den Platzierungen sind wir zufrieden, mit den ausgefahrenen Punktzahlen vor allem in den Kunstraddisziplinen jedoch nicht. Hier müssen wir an den Patzern, die auch immer wieder im Training vorkommen, noch verstärkt arbeiten. In den nächsten Wochen kommt auf die Sportler und das Trainer-Team viel Arbeit zu, damit bei den anstehenden Wettbewerben, DM-Halbfinale, den EM-Qualifikationen für die 4er Kunstrad Juniorinnen und dann auch an der Junioren-DM, die bestmögliche Leistung abgerufen werden kann.“ Auch der 4er Einrad Juniorinnen und der 6er Einrad des RV Klengen konnte sich für das DM-Halbfinale das Ticket erfahren. Einige Plätze gutmachen konnte Tina Menzer (Orsingen). Sie belegte im 1er Juniorinnen den 14. Platz.

Tina Menzer meisterte den Start an der BaWü hervorragend. Von den aufgestellten 100,6 Punkten fuhr sie 91,40 Punkte heraus. Alle Übungen klappten perfekt, sodass das Kampfgereicht nur wenig zu beanstanden hatte. Damit überholte sie zwei stärker eingeschätzte Sportlerinnen und belegte einen hervorragenden 14. Platz. Mit 91,4 Punkten fehlte nicht viel um sich fürs DM-Halbfinale zu qualifizieren. Überraschend musste sich hier die 2-fache Junioren-Europameisterin Lena Günter (Nufringen) ihrer ärgsten Konkurrentin Lena Füller (Poppenweiler) geschlagen geben. Die 4er Einraddsiziplin entwickelte sich wiederum zu einem interessanten Wettbewerb. 11 Mannschaften waren angetreten. Klengen konnte nie die mögliche Leistung abrufen und musste so einige Absteiger und damit Punktabzüge in Kauf nehmen. 80,5o Punkte, Platz 9 und gerade noch fürs DM-Halbfinale qualifiziert. Kieselbronn setzte dann mit 113,49 Punkten die Marke, die anschließend Ravensburg mit 108,08 verfehlte. Aach 2 mit Sabrina Bürßner, Magdalena Jurisch, Franziska Bötzer, Alina Bötzer kostete bereits zu Beginn des Programms eine Unachtsamkeit wertvolle Punkte. Der Rest wurde gekonnt gemeistert. 126,7 Punkte, die Führung , die Aach 1 mit Sarah Bötzer, Nadine Schmid, Marion Henninger, Lea Münzer 2 mit 141,51 deutlich überboten wurden. Damit Aacher Doppelsieg vor Kieselbronn. BaWü-Titel Nr. 2 folgte dann im 6er Einrad. Hier waren 5 Mannschaften am Start. Das Klengener Sextett konnte nicht überzeugen und leistet sich einige gravierende Fehler. 91,4 Punkte, nur der undankbare 4. Platz, denn sowohl Ravensburg (108,12) als auch Kieselbronn (108,98) waren besser. Diese Leistungen wurden jedoch von Magdalena Jurisch, Stefanie Müller, Alina Bötzer, Franziska Bötzer, Sabrina Bürßner und Lea Münzer überboten. 131,66 Punkte zauberten sie auf die Fläche, damit gleich der erste BaWü-Titel im ersten Juniorenjahr.

Der nächste BaWü-Titel folgte im 4er Kunstrad der Juniorinnen. Aach 2 (M.Jurisch,A.Bötzer, F.Bötzer,S.Müller) eröffnete diese Disziplin. Sie leisteten sich mehrere Absteiger, sodass 117,5 Punkte übrig blieben. Am Ende Platz 4. Denkendorf (131,16) legte vor, während Ebnat 2 (11,15) und Ebnat (128,94) nicht an diese Leistung herankamen. Besser aber auch nicht ohne Absteiger fuhr Aach 1 (S.Bötzer,M.Henninger, N.Schmid,S.Bürßner). Trotzdem sollte es mit 171,23 für den 3. BaWü-Titel für Aach vor Denkendorf und Ebnat 1 reichen.

In der letzten Disziplin, dem 6er Kunstrad, hatte das Aacher Sextett im ersten Juniorenjahr etwas weniger Punkte eingereicht. Nicht alle Übungen klappten, sodass für A.Bötzer,F.Bötzer,M.Jurisch,L.Münzer,S.Müller,S.Bürßner von 161,10 noch 111,63 Punkte übrig blieben. Ebnat 2 fuhr danach 85,28, während das favorisierte Ebnat 1 mit 137,23 den BaWü-Titel vor Aach gewann.

Ergebnisse unter www.hallenrad.de






<- Zurück zu: Aktuelle Meldungen
 


Partner und Förderer des Badischen Radsport-Verbandes
 
Wir bewegen Baden.
 
 
Alles, was ein Mountainbikeherz höher schlagen lässt!
 
 
Finanzberatung, so individuell wie Sie.



Deutsches Radsportabzeichen
 



Werde ein Fan des BRV e.V.
 



Reinhören in den Podcast
 



Zur BRV Bildergalerie
 



Radball in Baden
 



Rennserien
 
 
 
 
 
 
 



Mitglied in